Tolle Winterferien auch ohne Rodeln und Skifahren – 10 Rausgeh-Challenges für Deine Kids

Spazierengehen mit Kindern im Winter

Winterferien im Lockdown sind nicht gerade die leichteste Turnübung für Eltern in diesen Tagen. Der Schnee lässt weiter auf sich warten, und wo es schon ein bisschen weiß ist, wird man freundlich aufgefordert, die Pisten und Rodelhänge schnellst möglich wieder zu verlassen. Den ganzen Tag vorm Display verbringen, ist auch keine Option. Was lässt sich also alleine als Familie draußen anstellen in diesen trüben Lockdown Wintertagen? Wir haben 10 spannende Rausgeh-Challenges für Deine Kids, mit denen ein öder Spaziergang zum echten Abenteuer wird. Weckt Eure Sinne mit einem lustigen Spiel und schärft Euren Blick  wieder für die kleinen Dinge. Denn in der Natur gibt’s immer was zu entdecken – bei Tag und Nacht, Ihrer werdet sehen. Und wer weiß, vielleicht gefallen Euch die 10 Tage Rausgehen ja so gut, dass Ihr die tägliche Draußenzeit auch nach den Winterferien weiter beibehaltet. Wir drücken die Daumen, dass Ihr alle 10 Rausgeh-Challenges schafft und wünschen Euch ganz viel Spaß draußen.

Coole Winterferien mit diesen 10 Rausgeh-Challenges:

Challenge #1 Wunschbaum: das neue Jahr ist ganz frisch angebrochen. Bestimmt wünscht Du Deiner Familie und Deinen Freunden viel Gutes. Drum such Dir auf Deinem heutigen Spaziergang ein paar hübsche Zweige (die findest Du gerade im Wald überall am Boden) und gestalte daraus einen hübschen Wunschbaum für Deine Familie. Häng einfach bunte Kärtchen mit guten Wünschen oder lustigen Motto Sprüchen an Deinen Wunschbaum und platzier ihn an einem Ort, wo Ihr ihn jeden Tag sehen könnt. So kommt Ihr bestimmt mit ganz viel Glück und Spaß durchs Jahr!

Challenge #2 Outdoor Spiel 5-4-3-2-1:  So heute gibt’s nen richtig coolen Aufhänger fürs Rausgehen. Wir spielen zusammen das 5-4-3-2-1 Spiel. Keine Sorge, wir zählen nicht nochmal den Countdown zum Jahreswechsel, sondern wecken Deine Sinne. Davon hat jeder Mensch nämlich genau fünf. Und jetzt schau mal, was Du mit den 5 Sinnen alles wahrnehmen kannst. Halte auf Deinem Spaziergang 1-2 mal einen kurzen Moment an und spür ganz bewußt:

  • 5 Dinge, die ich sehen kann (z.B. Nebel, Frost, gefrorene Pfütze)
  • 4 Dinge, die ich hören kann (z.B. quakende Enten, Hunde, Flugzeug, Vogelgezwitscher)
  • 3 Dinge, die ich fühlen kann (z.B. Moos, Baumrinde, Wind, Kälte an meinen Wangen)
  • 2 Dinge, die ich riechen kann (z.B. Gülle am Feld, Tannenduft im Wald)
  • 1 Ding, das ich schmecken kann (z.B. süß vom Nachtisch vorhin)

Psst: die Übung ist auch für Euch Erwachsene sehr schön. Das Spüren mit allen Sinnen lässt Euch schnell wieder im hier und jetzt ankommen, da löst sich der Stress im Familienalltag ganz von selbst auf.

Challenge #3 Spaziergang im Dunkeln: die Hauseingänge sind gerade alle noch so schön geschmückt, Grund genug, sich noch einen Spaziergang im Dunkeln vorzunehmen. Sobald am Nachmittag die Dämmerung einsetzt, dreht Ihr gemütlich Eure Draußenrunde. Um die Zeit ist auch nicht mehr so viel los, so dass die Kids sich nochmal richtig auspowern können vor dem Abendessen. Nehmt Euch am besten gleich eine Taschenlampe mit raus und spaziert damit übers Feld oder am Waldrand entlang. Ui, da knackt und raschelt es überall wie wild.  Und wenn Ihr die Taschenlampe kurz mal ausknipst, könnt Ihr die Sterne sehen.  Jetzt in den kalten Wintermonaten sieht man die Sternbilder ganz besonders gut am Himmel. Erkennt Ihr den großen Wagen?

Challenge #4 Futterkette: im Winter tun sich die Tiere besonders schwer mit der Futtersuche. Der Boden ist gefroren und viele Futterverstecke werden nicht wiedergefunden (vor allem nicht, wenn man ein so vergessliches Eichhörnchen ist, wie unser Woody). Bevor Du heute die Winterjacke rausholst, schau doch nochmal fix in den Kühlschrank. Vielleicht habt Ihr eine alte Karotte übrig, einen schon etwas schrumpeligen Apfel oder ein paar Nüsse? Dann kannst Du den Tieren mit einer leckeren Futterkette über den Winter helfen. Schneide Karotte und Apfel in dünne Scheiben. Walnüsse mußt Du erst knacken und die Nussstückchen möglich heile rausbrechen, Erdnüsse können direkt mit Schale aufgefädelt werden. So, nun noch einen dünnen Bindfaden holen und durch das Nadelöhr ziehen. Dann kannst Du Deine Gemüse-Obst-Nüsse Mischung auffädeln wie eine Perlenkette. Vergiß nicht, die Enden gut zu verknoten und lass noch etwas mehr Band stehen zum Aufhängen. Jetzt geht’s ab nach draußen in den Wald. Such Dir einen schönen Baum aus und hänge Deine Futtergirlande daran auf. Schau doch öfters mal wieder vorbei, vielleicht kannst Du ja ein Tier beim Naschen beobachten…unser Eichhörnchen Woody kommt in jedem Fall gern.

Challenge #5 Steine Legespiel: Auf dem Deinem Spaziergang heute darfst Du nach Herzenslust (im wahrsten Sinne) Steine  sammeln. Du brauchst Steine in allen Größen, vor allem viele kleinere Steinchen. Zuhause malst du Dir ein großes Herz auf ein Blattpapier und legst es mit den Steinen aus bis nichts mehr von den Umrissen zu sehen ist.

Challenge #6 Frost unter der Lupe: Wenn auch vielleicht kein Schnee liegt, so ist es doch in jedem Fall bestimmt frostig draußen – zumindest morgens und abends. Ein schöner Anlass, mal die Lupe mit rauszunehmen. Auf den Zweigen oder an den braunen Blätter am Boden lagert sich der Frost ganz besonders ab. Schau Dir so ein gefrorenes Blatt doch mal genauer unter der Lupe an. Kannst Du die einzelnen mini Eiskristalle auf dem Blatt erkennen? Auch Schnee besteht eigentlich aus kleinen Kristallen. Wenn er ganz frisch vom Himmel kommt, kannst du im Neuschnee auch mit der Lupe Kristalle erkennen. Wie das genau geht und was Du noch alles Tolles in Schnee und Kälte erkunden kannst, erfährst Du in unseren Naturabenteuer Heften zum Thema Schnee und Experimentieren mit Wasser und Kälte – hier geht’s zum Shop 

Challenge #7 Knospensuche: Die Bäume legen quasi schon im Winter genau fest, wieviele Blätter und Blüten im nächsten Frühjahr am Baum hängen werden. All diese Informationen speichert der Baum jetzt gerade in seinen Knospen. Auf Deinem Spaziergang heute schaust Du Dir die Sträucher am Wegesrand mal genauer an. Kannst du schon Knospen finden? Jeder Baum und jeder Strauch hat übrigens seine ganz eigene Knospenform – noch ein neues Merkmal, mit dem Du die einzelnen Bäume von einander unterscheiden kannst (weitere Merkmale sind die Baumrinde und die Blattform). Wieder was gelernt auf diesem Naturausflug…doch gar nicht so langweilig draußen, oder?

Challenge #8 Wintervögel: Einige Vögel verbringen den Winter lieber in wärmeren Regionen im Süden. Ein paar von ihnen bleiben aber auch den Winter über hier. Beobachte auf Deinem Spaziergang einmal die Vögel. Kennst du schon ihren Namen? Wenn nicht, findet es gemeinsam heraus. Zähl doch mal, wieviele Vögel Dir unterwegs auffallen. Es ist nämlich gerade Stunde der Wintervögel vom Naturschutzbund. Schau gern mal vorbei.

Challenge #9 Wintergrillen:  Nach so viel Spazierengehen hast Du Dir heute wirklich ein cooles Wintergrillen verdient. Das muss nicht unbedingt ein ganzes Abendessen mit Würstchen & Co. wie im Sommer werden. Ein paar Marshmallows vom Grill oder ein bisschen Grillbrot tun’s auch. Dazu paßt sehr gut ein heißer Tee oder Winterpunsch, falls Ihr noch welchen übrig habt.

Challenge # 10 ABC Safari: Zum Abschluss unserer Rausgeh-Challenge haben wir noch eine besonders knifflige Aufgabe für Dich. Mach Dich heute auf die Suche nach Buchstaben. Manche Baumhöhlen haben z.B.die Form eines O, Äste können ein A oder Y bilden. Mach doch verschiedene Buchstabenfotos mit dem Smartphone und forme auf Deiner ABC-Safari das Wort: RAUSZEIT. Als etwas einfachere Variante kannst Du das Wort auch mit Stöckchen und Tannenzapfen als schönes Wintermandala am Boden legen.

 

Draußenzeit. Tolle Zeit.

Verwandte Beiträge

Leave a comment

Sie müssen eingeloggt sein , um einen Kommentar schreiben zu können.